Zwölf Jahre war Günter Hentschel Vorsitzender des Bürgerbus-Vereins, natürlich gehört er zu den Gründungsmitgliedern, davon sind nicht mehr viele aktiv. In dieser Zeit hat er dem Verein das Gesicht gegeben, ihn repräsentiert, wichtige Aufgaben erledigt. Aber jetzt ist es genug, wie er selbst meint. Das gelte nur für die Vorstandsarbeit, betonte Günter, seinen Fahrerdienst werde er selbstverständlich weiter machen.

Markus Ciroth, 3. Vorsitzender, bedankte sich bei Günter für die Arbeit und die permanente Bereitschaft zum Wohl des Bürgerbusvereins. Markus führte auch die Wahl eines Nachfolgers durch. Eigentlich wollte Günter die Aufgaben „in jüngere Hände“ übergeben, aber die Versammlung fühlte sich nicht in der Lage, einen Nachfolger zu präsentieren, zu sehr waren viele überrascht von dem Wunsch des Vorsitzenden, sein Amt abzugeben.
So erklärte sich schließlich Dieter Uhlitzsch, jahrelang 2. Vorsitzender und auch eine feste Größe beim Bürgerbus, bereit, für eine Übergangszeit von höchstens 2 Jahren den Vorsitz zu übernehmen. So lange hat der Vorstand nun Zeit, einen neuen Vorsitzenden zu finden.

Bei den übrigen Wahlen gab es keine Veränderungen. Der gesamte Vorstand setzt sich zur Zeit wie folgt zusammen:

Vorsitzende: 1. Dieter Uhlitzsch, 2. Maria Weling, 3. Markus Ciroth
Kassenführer: Cornelius Janse, Stellvertreter Hans-Josef Lohkamp
Schriftführer: Volker Grote Westrick
Fahrdienstleiter: Axel Lindau, Stevertreterin Silvia Schierenberg
Beisitzer: Josef Niestegge, Josef Petrowski, Josef Geuting, Thomas Schelkle
Kassenprüfer sind Georg Enck und Bernhard Bußkamp.

Neben vielen anderen Punkten wurde noch einmal über das bedarfsorientierte Fahrsystem gesprochen. Es ist „gerechter“, weil dabei die Bürgerinnen und Bürger besser bedient werden, die weiter von der jetzigen Fahrtroute entfernt wohnen. Sie werden auf Wunsch „an der Haustür“ abgeholt und auch dorthin zurückgebracht. Die Fahrstrecken insgesamt werden geringer werden, dadurch auch der Spritverbrauch und die Umweltbelastung, denn Leerfahrten werden vermieden.
Aber es ist noch ein weiter Weg bis dahin, viele Dinge müssen noch bedacht und geregelt werden und die Fahrerinnen und Fahrer werden in die Entscheidung einbezogen.

Fotos zur Generalversammlung finden Sie bei Foto-Galerien / Versammlungen / Generalversammlungen, schauen Sie mal rein!

"Betriebsfest" beim Bürgerbus: Radtour und Grillen

von Werner Eckers

Diesmal waren sie nicht auf vier Rädern unterwegs, die Fahrerinnen und Fahrer des Bürgerbusses, sondern jeder nur auf zweien. Walter Oudemaat hatte eine kleine feine Radtour ausgesucht, und 40 Leute folgten ihm durch den Prinzenbusch Richtung Borken.

Auf dem Parkplatz am Freizeithaus Pröbsting stand "zufällig" Maria Welling mit kalten Getränken und lud alle zu einer Pause ein. Weiter ging es über Krommert, ein Stück der gewohnten Bürgerbusstrecke, diesmal in umgekehrter Richtung. Dann noch durch Krechting, am Rheder Bach entlang bis zum Pfarrheim Zur Heiligen Familie, wo uns der Vorstand mit fertig aufgestellten Tischen und Bänken, einer gut sortierten Kühltheke, Salaten und Grillgut empfing.

In zwanglos wechselnden Grüppchen hatten gerade die neuen Fahrer Gelegenheit, die länger gedienten Kolleginnen und Kollegen näher kennen zu lernen. Viele konnten sich vergewissern: Wenn ich mal plötzlich verhindert bin, meinen Fahrdienst auszuüben, kann ich jederzeit jemanden anrufen. Alle sind bereit auszuhelfen, wenn mal Not am Mann (und an der Frau) ist.

Zum nächsten Stammtisch treffen sich alle wieder am Montag, 29. September, 19 Uhr bei Hungerkamp.

Zurück